Produktsegment Kransicherheitstechnik

Aus der Kombination von Kraftmesssensoren mit typisierten Messwertverarbeitungseinrichtungen bietet die IFF Engineering & Consulting GmbH Überwachungstechnik für Hubwerke und Krane entsprechend der Euronorm EN 954-1 an. Die Sensoren arbeiten mit dem Prinzip der Dehnungsmessstreifen und werden jeweils speziell für den aktuellen Einsatzfall ausgelegt. Als Messverstärker wird standardmäßig der Typ DMS 420T mit skalierbarem Ausgang angeboten. Für Auswertung, Speicherung und Anzeige der zu überwachenden Messwerte kommen zur Zeit bevorzugt nachstehende bei der IFF Engineering & Consulting GmbH in Serie hergestellte Geräte zum Einsatz:

• Lastmonitor mini
• Lastmonitor

Diese elektronischen Verarbeitungseinheiten werten die Signale der Lastsensoren, die Kranbetriebszustände sowie weitere Steuersignale aus und stellen neben den Schaltkontakten der Überwachungsrelais ein analoges Lastsignal sowie digitale Signale bereit. Der Lastmonitor mini ist eine preisgünstigere Variante des Lastmonitors mit eingeschränktem Leistungsumfang.
Lastmonitor mini
Lastmonitor
Gerät ist einkanalig (1 Hubwerk) Gerät ist zweikanalig (1 oder 2 Hubwerke)
Einstellung von Nullpunkt, Verstärkung und Überlastgrenzwerten mittels Potentiometer (Hilfsmittel erforderlich) Einstellung von Nullpunkt, Verstärkung, Schaltfunktion (z.B. Überlast, Unterlast usw.), zugehörigen Grenzwerten und Schaltverzögerungen der Relais mit Tasten (ohne Hilfsmittel)
Display-Anzeige der Last- u. Einstellwerte in
Prozent der Hubwerks-Nennlast
Zahlen- und dimensionsrichtige Anzeige aller Last- und Einstellwerte (in t, kg oder Nennlast-%)
2 frei einstellbare Relaisschaltpunkte für Überlast
4 oder 8 frei einstellbare Relaisschaltpunkte für 12 verschiedene Schaltfunktionen
1 isolierter Digitaleingang 8 isolierte Digitaleingänge
Kein Analogausgang (keine Lastgroßanzeige anschließbar)
Parametrierbarer analoger Stromausgang
0/4 ... 20 mA mit Tarierung z.B. für Großanzeige
Hutschienengehäuse IP 40
Aluminiumgehäuse IP 65